...“Μη δώτε το άγιον τοις κυσί μηδέ βάλητε τους μαργαρίτας υμών έμπροσθεν των χοίρων, μήποτε καταπατήσωσιν αυτούς εν τοις ποσίν αυτών και στραφέντες ρήξωσιν υμάς”...

...“Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen”...
( Evangelium nach Matthäus  Kap. 7  Vers. 6 )


Der Rückblick in die Geschichte und sein Verständnis ähnelt sehr der Geographie. Die Leichtigkeit, mit der man ihren Kern erfassen kann, hängt von der "Entfernung" ab, von der jemand versucht die Gegebenheiten zu erfassen. Aufgrund dieser Besonderheit entstehen verschiedene Widersprüche, die diese beiden Wissenschaftsgebiete betreffen …die üblichen Widersprüche. Jemand, der wenig Angaben und Vorgaben hat, ist in der Lage alles zu verstehen, während jemand anderes mit der Kenntnis unendlicher Tatsachen nicht das Geringste versteht. Das, auch wenn es recht merkwürdig erscheint, ist eine Tatsache, die Gültigkeit besitzt. Ein einfacher Mensch mit minimalem Wissen kann den geschichtlichen Werdegang der Menschheit nachvollziehen, während ein Wissenschaftler der Geschichte mit unendlichem Wissen sich in völliger Verwirrung befindet.
Genau hier macht der Vergleich der Geschichte mit der Geographie einen Sinn. Es kann sich z.B. ein vollkommen Unwissender eine Weltkarte anschauen und geografisch erfassen, was die Entfernung zwischen Athen und Peking bedeutet und zur gleichen Zeit kann sich jemand mit unendlichem Wissen in einem Stadtpark in Peking verlieren …diesen Park nicht in seiner Gesamtheit erfassen zu können, weil er vielleicht nicht die Mittel dazu hat, seine Perspektive zu wechseln …In diesem Fall wäre eine Landkarte das Mittel.
Eine einfache Sache. Wenn ein Wanderer auf seine Füße schaut, weiß er mit absoluter Genauigkeit wohin er tritt, aber er sieht nicht wohin er geht. Er kennt die "Atome" der Geographie, aber er missachtet ihren "Organismus". Er erkennt die Bäume, aber er sieht nicht den Wald. Nicht einmal alle Supercomputer dieser Welt würden ausreichen, um die Daten und die Gegebenheiten einer Schritt für Schritt Analyse des Weges zwischen Athen und Peking zu speichern …und gleichzeitig würde eine Serviette ausreichen, um alle wichtigen Gegebenheiten dieser Strecke zu notieren. Das gleiche passiert im Fall der Geschichte. Mit fünf geeigneten Wörtern kann jemand Sachen verstehen und nachvollziehen, welche er von alleine nicht entdecken würde, selbst wenn er ganze Bibliotheken verschlingen würde.
Was wollen wir damit sagen? Die Geschichte des Menschen in ihrer Entwicklung ist nicht so kompliziert, wie es einige Menschen gerne hätten …wie es einige gerne darstellen würden, weil diese Komplexität ihren Interessen dient …wie es einige Politiker gerne präsentieren wollen, um die für das Volk desaströsen Beschlüsse zu begründen, während diese Beschlüsse den Politikern zum Vorteil gereichen …wie es einige bürgerliche Geschichtswissenschaftler gerne hätten, um ihren Tageslohn rechtfertigen zu können …wie es all diese Gruppen gerne hätten, die Vorteile aus dieser künstlich erzeugten Komplexität haben, weil ihnen die ständige Wiederholung der gleichen Gegebenheiten nützt.
Manche können, aufgrund dieser Wiederholungen, aus einer sicheren Deckung heraus die erleuchteten Führer mimen. Andere, aufgrund dieser Wiederholungen, stellen sich als betriebsame Investoren dar und andere als weise Propheten. Diese Menschen verdienen damit ihr tägliches Einkommen, weil man annimmt, dass sie viel weiter als die anderen Menschen vorausblicken können. In Wirklichkeit aber, "sehen" sie  gar nichts, weil es sich immer um sich wiederholende und wiederkehrende Zyklen handelt …Die "Magellane" der Lächerlichkeit, die nur auf ihre Sohlen blicken, aber nicht auf den Horizont …Halbblinde, die mit absolutem Wissen unterscheiden können, ob sie auf Schlamm, Teer oder Sand gehen, aber keinen blassen Schimmer haben wohin sie wandern.
Das sind diejenigen, die seit Jahrhunderten von dem System ausgebildet werden um die Menschheit zu führen. Sie werden in der "Disziplin" der Verkomplizierung ausgebildet, die dem System dient und nicht in der Einfachheit, die dem Volk nützt  …Menschen, die sich in allem auskennen …nur nicht im Nützlichen …Menschen, die exakt die Farbe von Napoleons Hemd kennen, aber nicht einmal ahnen welche von den CDS (Credit Default Swaps) seiner Waterlooniederlage profitiert haben. All diese Sachen passieren aus einer sicheren Deckung heraus, weil die "Fabrik" der Verkomplizierung groß und sicher ist …Sie ist groß, weil sie gigantische Interessen versteckt ...Interessen, welche, falls diese aufgedeckt werden, die Völker dazu bringen aufbegehrend und wutentbrannt die verantwortlichen Nutznießer zu vernichten.
Aus diesem Grund haben wir uns auf die Ähnlichkeit zwischen Geschichte und Geographie bezogen. Jemand, der über das geeignete Wissen verfügt, kann den Völkern in fünf Sätzen die menschliche Geschichte erklären …Er kann Ihnen auch ihre eigene Rolle innerhalb dieser Geschichte erklären …Er kann ihnen erklären wann sie großartige Errungenschaften und wann sie Verluste hatten. An dieser Stelle natürlich existiert auch das Phänomen der tragischen Ironie. Die heutige Schwäche in der Erfassung der historischen Gegebenheiten —welche immer eine katastrophales Ende hat—, betrifft hauptsächlich und ausschließlich ein Volk, von dem man annehmen könnte, es sei das "erfahrenste" der Welt …das Volk von Europa …des Europas, welches diesen Planet seit zweitausend Jahren beherrscht.
Dieses "erfahrene" Volk ist heute an einem Punkt angelangt, an dem es nicht mehr versteht, was sich um es herum abspielt. Dieses Volk, welches alle heutigen Formen des modernen, gegenwärtigen Imperialismus erfunden hat, ist heute sein größtes Opfer. Dieses Volk, welches die Geschichtswissenschaften hervorgebracht hat, ist nicht mehr in der Lage, die Funktionsweise der selbigen zu verstehen. Es versteht nicht einmal die Konsequenzen seines eigenen Handelns, obwohl es ununterbrochen an den globalen Entwicklungen beteiligt war. Es versteht nicht einmal, wann und wie es sich einen Fehltritt leistet. Es ist verwirrt, weil es die Geschehnisse nicht begreift oder nicht mehr deuten kann. Es vertraut verräterischen Führungen und es besitzt nicht mehr diejenigen Kriterien, welche man anhand seiner großen Erfahrung voraussetzen würde, um Gefahren besser ausweichen zu können.
Dieses Volk, welches die wichtigsten und die mächtigsten Menschen der Geschichte hervorgebracht hat, wird heute von dessen "Müll" regiert und gelenkt. Das Volk, das Alexander, Perikles, Leonidas aber auch Caesar, Traianus oder Karl den Grossen gebar, ist heute in der misslichen Lage, sich vom Plebs des "Schlamms" regieren zu lassen …Einst vom ungebildeten "Müll", wie Hitler oder Stalin oder von Merkel, Schäuble, Kameron oder Sarkozy in der heutigen Zeit ...von den ekelhaften nichtsnutzigen Vasallen der "Ratten" der jüdischen Ghettos in Berlin und Warschau.
In weniger als einem halben Jahrhundert, hat dieses angeblich so erfahrene Volk zwei große Kriege verloren, gegen zwei verschiedene Gegner — und das hat es dabei nicht einmal bemerkt. In kurzen Prozessen haben die Europäer den Kampf um die Weltherrschaft sowohl gegen die Amerikaner als auch gegen die Juden verloren. Das einst unbesiegte Volk ist heute an einen Punkt angelangt an dem es keinen Widerstand mehr zu leisten vermag …an einem Punkt angelangt an dem es nicht einmal bemerkt, wann und von wem es angegriffen wird. Das Volk, welches den Planeten seit 2000 Jahren beherrschte, ist heute das größte Opfer ...Opfer seiner eigenen Schlussfolgerungen und Bedürfnisse ...Opfer seiner eigenen "Lehren", welche es anderen listigen "Schülern" gegeben hat. "Erblindet" von denen, welche es das "Sehen" gelehrt hat.
Im Jahr 1945, im Namen der europäischen Demokratie, haben die Europäer ihre Freiheit verloren. Manche gewisse Leute trieben vorher ihre Spielchen mit den Faschisten und haben genau dies erreicht. Im Namen der Sicherung und des Schutzes der europäischen Demokratie vor den Nazis oder den Stalinisten, haben sich die europäischen Völker den Amerikanern völlig untergeordnet. Sie bekamen einen Vormund und verabschiedeten sich von ihrer Freiheit. Das gleiche listige Spiel spielten ein halbes Jahrhundert später die Juden. Heute, im Namen der Europäischen Union, verlieren die europäischen Völker ihre Heimat.
Diejenigen, die entschieden haben ihre Heimatländer im "Interesse" Aller zu "vereinen", haben am Ende ihre Heimat verloren. Diejenigen, die, aufgrund der ersten Niederlage, unfrei waren, versuchen jetzt, sich aufgrund der Vorschläge ihrer Herren und Bosse durch eine absolute Weise zu "verbinden". In Wirklichkeit "verbinden" sie nur ihre Schulden, weil diese das Einzige sind, was ihnen wirklich gehört. Die früheren Opferer des Planeten, sind heute seine größten Opfer. Es ist nur logisch. Wenn du nicht den Grund verstehst, warum dich die Zinswucherer in die Union treiben, dann ist es auch nicht möglich zu verstehen, dass das einzige was dir übrig bleibt, wenn du diese Union geschaffen hast, nur die Schulden sind. Die jüdischen Zinswucherer haben sich für die EU entschieden und diese sind heute ihre Herrscher.
Wir werden alles der Reihe nach aufzählen, damit der Leser versteht, was wir damit sagen wollen. Wir fangen damit an eine weit zurückliegende "Landkarte" der europäischen Geschichte zu betrachten …lange genug zurückliegend, um den gesamten Sachverhalt betrachten zu können, aber auch nah genug, um die Protagonisten nicht aus den Augen zu verlieren. Wir fangen damit an, zu erkunden, was wirklich wichtig für die Geschichte Europas ist und was nicht. Wir starten mit einer grundlegenden Entfernung vom unnützen Plunder geschichtlicher Art, den wir alle in unseren Köpfen tragen, weil dieser nicht den geringsten Wert hat. Aus der Gesamtsumme der angeblich so komplizierten europäischen Geschichte, ist die Anzahl der bedeutungsvollen Jahre, die sie betreffen, sehr gering. Alles was die Wissenschaft der Geschichte als substantiell und wichtig beschreibt, ist üblicherweise nur eine unwichtige Wiederholung, die nur diejenigen etwas angeht, die in ihr verstrickt sind …und sonst keinen.
Bedeutungsvoll für die europäische Geschichte ist zum Beispiel Leonidas, der sich entschieden hatte seine "Thermopylen" gegen den persischen Orkan —der Europa bedrohte— aufzustellen. Wichtig für die europäische Geschichte ist auch der "zügellose" Alexander, der quer durch Asien "galoppierte". Unwichtig dagegen sind Karl der Grosse, Napoleon oder Peter der Grosse, auch wenn die Geschehnisse und die Erscheinungen, die sie begleiteten, durchaus bemerkenswert waren. Warum? Weil das Bedeutungsvolle in Europas "Werdegang" zu finden ist und nicht in der Regelung dessen innerer Angelegenheiten, welche von den "Galoppritten" der Unwichtigen Personen Europas  bestimmt wurde. Wie viel Blut auch immer die "unwichtigen" Könige des wichtigen Europas mit Schlamm vermischten, ihr Niveau blieb immer das Gleiche ...ein Niveau, dessen Level nur Europa und seine Weltstellung bestimmen kann.
Mit den gleichen Kriterien werden nicht nur die Personen, sondern auch die historischen Ereignisse bewertet, welche die Geschichte von Europa bestimmt haben. Die Schlacht am Granikos war für Europa wichtig, weil sie ihre mehr als tausendjährige Herrschaft gründete. Der Fall von Konstantinopel war unwichtig, weil er einfach nur die internen Beziehungen in Europa veränderte. Aus den gleichen Gründen war die Schlacht von Waterloo bedeutungslos. Die Seeschlacht von Trafalgar war ebenso bedeutungslos. Wichtig also für Europa und seine Geschichte ist das, was seine Stellung in der Welt beeinflusst hat und nicht die internen Beziehungen untereinander.
Die Ereignisse und die Personen die diese Interna veränderten, sind von geringer Bedeutung und nur wichtig für diejenigen Völker, die daraus Vorteile oder Nachteile hatten. Sie hatten keinen Einfluss auf die allgemeinen Interessen von Europa. Die Schlacht von Waterloo hat zweifelsfrei eine Bedeutung für die Franzosen, wie auch die Seeschlacht von Trafalgar für die Briten. Doch, auf europäischer Ebene hatten diese historischen Ereignisse keine Bedeutung. Sie haben keine Bedeutung, weil sie die Position von Europa und seiner Völker in der weltweiten Hierarchie nicht beeinflusst haben. Wer auch immer in der Seeschlacht von Trafalgar oder im Schlamm von Waterloo die Oberhand behalten hätte, Europa wäre immer noch die Weltmacht geblieben.
Um diese Sachverhalte verstehen und bewerten zu können, wie es ihnen gebührt, muss man die Stellung Europas in der Ganzheit der Geschichte kennen …man muss die Verschiebungen dieser Position im Rahmen der Geschichte kennen …man muss die großen "Bahnhöfe" der menschlichen Geschichte kennen und nicht die unwichtigen "Zwischenstationen" …man sollte also in unserem Beispiel den Anfang —"Athen"— und das Ende —"Peking"— kennen und sich nicht von den "dazwischen liegenden Stationen" beeinflussen lassen. Einen "Stau" vor "Ankara" dürfte man nicht als "Bahnhof" interpretieren. Das Verpassen eines Zuges in Teheran oder der Fall einer Brücke kurz vor der Zieldurchfahrt haben nicht zu interessieren. Alle Zwischenereignisse sind nicht von Belang. Sie sind nicht von Belang, weil sie die allgemeine Situation nicht beeinflussen. Ob sie stattfinden oder nicht, spielt für die Entwicklung der Gesamtsituation keine Rolle.
Europa, aus der Perspektive dieser Studie, stellt einen großen "Bahnhof" der menschlichen Geschichte dar ...stellt den unmittelbar nächsten "Bahnhof" nach dem Asiatischen, in dem alle menschlichen Herrschaftssysteme ihren Ursprung hatten. Die Griechen sind aus diesem Grund das absolut wichtigste Volk für Europa gewesen. Aus diesem Grund stellten die Griechen als Volk den Maßstab für die übrigen europäischen Völker dar. Es war das Volk welches, aufgrund seiner Genialität und seines Mutes, nicht nur den asiatischen Angriff abgewehrt hat, sondern auch die Fähigkeit besaß, durch einen Gegenangriff der asiatischen Allmacht die Weltmacht zu entreißen, um sie nach Europa zu bringen. Sie waren die vollkommen geglückten Prototypen Europas …ihre "Väter". Aus diesem Grunde sind die Griechen auch die "Paten" Europas. Niemand außer den Griechen hätte es taufen können, denn Sie waren es, die Europa seine Weltrolle gaben.
Sie waren es, welche Europa beschützt haben als es darauf ankam und Sie waren es, die Europa an die Weltspitze hievten. Die Griechen, als EUROPÄER, haben ALLEINE ihre "Verteidigung" bewerkstelligt für die Gesamtheit der Europäer und Sie waren es, die Asien angegriffen haben mit dem Ziel den Sieg zu erringen …Den griechischen Sieg, welcher ein europäischer Sieg war. Diese Unternehmungen waren bedeutungsvoll, weil die Welt —und somit auch Europa— heute anders wäre ...hätten die Griechen den "Kampf" gegen die Perser verloren ...sie wäre auch anders gewesen, wenn sie den "Kampf" vor den Toren Babylons nicht gewonnen hätten ...die Welt wäre anders, weil es dann Rom nicht gegeben hätte — welche Bedeutung auch immer es für die menschliche und europäische Geschichte hatte.
Wichtig für Europa ist also das Jahr 480 v.Chr.. Warum? Weil die asiatische Herrschaft nicht nach Europa übersetzen konnte. Es war ein zeitlicher Grenzpfahl, denn bis zu diesem Zeitpunkt waren die Kämpfe zwischen den "Titanen" dieser Zeit entschieden. Die zwei mächtigsten Imperien der archaischen Welt hatten sich duelliert und waren an einer Endsituation angekommen. Das asiatische Babylon hatte sich vollkommen des ägyptischen Afrika bemächtigt und es war nun frei auch Europa zu beanspruchen. Ihr König war nun mittlerweile ein lebendiger "Gott". Er war König von Babylon und gleichzeitig Pharao von Ägypten ...der absolute Herrscher der afroasiatischen Welt. Dieser, mit dem Ziel Europas vor Augen, hat Griechenland angegriffen. Diesem übermächtigen "Gott" haben sich die Griechen entgegengestellt und als östliche Grenzbewohner Europas, haben sie Europa gerettet.
Ebenfalls bedeutungsvoll war das Jahr 323 v.Chr., in dem Alexander der Grosse starb. Warum? Weil mit seinem Tod eine neue Ära besiegelt wurde. Ein Europäer "bezwang" das größte Imperium der damaligen Welt und die Menschheit hatte ihre Geschichte verändert. Die Ära Asiens war beendet und die von Europa begann. Europa, das in früheren Zeiten entweder von Asien oder vom afrikanischen Ägypten permanent bedroht wurde, war nun der absolute Herrscher von Allem. Die Griechen besiedelten anschließend das neu eroberte Asien und dadurch errichteten Sie das "Fundament" für die spätere Herrschaft Europas. Die europäischen Griechen, die nun Asien und Afrika erobert und als Herrscher sie besiedelt hatten, waren diejenigen, die Rom die Zeit, das Wissen und die Kraft gegeben hatten, damit diese das EUROPA, welches wir heute kennen, errichten konnte. Rom "baute" das heute bekannte Europa auf, weil die Griechen die Riesen Anatoliens "blockiert" und besiegt hatten. Es ist sicher kein Zufall, dass die Römer ALEXANDER DEN GROSSEN als ihren 13ten Gott anerkannten.
Aus diesem Grund war dieses furchterregende Kind des HELLENISMUS ein bedeutungschwerer Faktor in der europäischen Geschichte. Aus diesem Grund hatten alle Mythen und Legenden von Europa Bezug zu Alexander d.G.. Der Grieche und demnach der Europäer war der absolute Weltherrscher, welcher EUROPA an die Weltspitze hievte. Für mehr als zweitausend Jahre war EUROPA die absolute Macht in der Welt. Diese Macht wechselte intern von der einen Hauptstadt zur anderen, blieb aber innerhalb der eigenen "Mauern" und so verblieb ihre Macht unerschüttert. Von Rom aus ging die Macht an das Neue Rom und von da aus wurde sie verteilt. Die letzte "Fahne" der europäischen Allmacht war London ...das römische Londinium.
Zweitausend Jahre lang "kassierten" die Europäer die unendlichen Gewinne des "Galopps" des ALEXANDER DES GROSSEN …vom "Galopp" des griechischen Stieres, der die schöne EUROPA auf seinem Rücken auf den "OLYMP" des Ruhmes und der Macht hochbrachte. Latiner, Franzosen, Spanier, aber auch Russen haben, aufgrund der griechischen Errungenschaften, die Welt von "oben" aus betrachten können. Selbst die heutigen Finnen, die heute auf die Griechen "schimpfen", würden wohl heute ohne die Griechen in irgendwelchen Iglus hausen.
Alle Europäer haben von den Griechen profitiert. Alle europäischen Völker haben Gewinne durch die griechischen Triumphe eingefahren. Sie hatten die Welt in ihren "Händen", welche sie von den Griechen bekamen. Für den ganzen Zeitraum, in dem Europa  aufgrund der griechischen Siege an der Weltspitze war, war sein interner Zustand unbedeutend. Seine internen Kriege —und somit die Kriege seiner Könige—waren Kriege der Nachfahren und diese Kriege waren bedeutungslos, weil sie den "Thron" der Weltherrschaft nicht beeinflusst haben.
Wenn man heute die Position Europas auf dem "internationalen" Schachbrett genauer untersucht, muss man feststellen, dass dieser "Thron" seit langem verloren gegangen ist. Das heutige EUROPA ist heute ein Schatten seiner selbst. Man könnte sagen, dass EUROPA heute zum "Komparsen" der gegenwärtigen menschlichen Geschichte mutiert ist. Also, welche Schlussfolgerungen können wir daraus ziehen? Wir können sagen, dass etwas Schwerwiegendes und gleichzeitig Tragisches zu Lasten EUROPAS passiert sein muss und keiner es bemerkt hat …Irgendetwas währenddessen, was keiner bemerkt hat. Mitten in der Überzahl der unwichtigen historischen Ereignisse, haben wir die wirklich Wichtigen übersehen. Die Menschheit wechselte ihren "Bahnhof" und wir haben es nicht einmal bemerkt. Die Weltherrschaft ist jetzt an einem anderen Kontinent befestigt und wir als Europäer haben nicht einmal bemerkt, zu welchem Zeitpunkt wir den Kampf verloren haben.
Es ist erwiesen, dass etwas Wichtiges passiert sein muss, damit die Weltherrschaft nun einem anderen Kontinent angehört. Irgendwann hat EUROPA den Krieg verloren, weil heute AMERIKA über die Zukunft der Welt entscheidet. Nach dem triumphalen Sieg der Griechen, muss es wohl eine vergleichbare Niederlage der Europäer gegeben haben. Die Weltherrschaft kann nicht so einfach ohne eine kolossale Niederlage entschwinden. Irgendwo ist ein Mega-Fehler passiert und es ist uns entgangen. Irgendwo, zwischen vielen unbedeutenden Kriegen, ist uns der wichtige entgangen. Irgendein europäischer Nachfahre —und offensichtlich ein Idiot— hat, in seinem Streben nach der internen europäischen Macht, das gesamte "familiäre" Erbe zerstört. Es gibt keine andere Erklärung. Einer der vielen internen europäischen Kriege hatte schwerwiegende Folgen für das gesamte europäische Beisein in der Welt.
Jetzt kann vielleicht der Leser den Sinn des von uns im Vorspann genannten Beispieles verstehen ...das ihm vielleicht auch etwas übertrieben vorgekommen ist ...das, also, was wir anführten ...über einige, für die es Sinn macht die "Wissenschaft" der Geschichte und deren Interpretation "fest" in ihren "Händen" zu halten. Einige mächtige Darsteller der Geschichte haben Vorteile von der Gleichstellung und Vermischung WICHTIGER und unwichtiger Ereignisse, damit die Völker nicht verstehen was vor sich geht. Sie haben großes Interesse daran, die Geschichte als höchst komplizierte "Wissenschaft" darzustellen, welche nur die "Wissenschaftler" etwas angeht und nicht den normalen Menschen. Der Leser versteht nun warum es für manche Sinn macht, die historischen Gegebenheiten zu verdrehen ...denn sonst würden sie ihre Hinrichtung auf den europäischen Marktplätzen erwarten.
Im Rahmen dieser beabsichtigten Fehlinformierung suchen wir nach den Gründen der historischen Naivität und Ahnungslosigkeit der europäischen Völker. Im Rahmen der Bedürfnisse der neuen Mächtigen suchen wir die Gründe für die Manipulierung historischer Gegebenheiten. Die Ergebnisse sind offensichtlich. Die Europäer haben den Kampf um die Weltherrschaft verloren und sie haben es nicht einmal bemerkt. Unerhört und einmalig, nicht nur für moderne Völker im Informationszeitalter, sondern auch inakzeptabel für die Vorfahren der Antike. Das wäre genauso, als wenn ein Asiat die Folgen der Eroberung von Babylonien durch Alexander weder deuten noch verstehen könnte.
Wo können wir so eine kolossale NIEDERLAGE für Europa finden? In einem kolossalen Krieg. Du verlierst nicht die Weltherrschaft durch ein Scheingefecht am Rande einer unbedeutenden Grenze. Einen entsprechenden Krieg braucht man um solch einen Verlust zu erleiden …und so einer kann nur ein Weltkrieg sein. Wer kennt nicht die beiden Weltkriege, die ihren Anfang in Europa hatten. Obwohl sie alle diese Kriege kennen, kann sie keiner bewerten und entschlüsseln. Warum? Weil sie einen enormen Unterschied aufweisen. Der erste Weltkrieg war ein völlig unwichtiger interner europäischer Kampf, der die Weltherrschaft EUROPAS in keinster Weise beeinträchtigte. Der zweite WK war umso wichtiger, weil dieser EUROPA zerstört hat. Das, was die Griechen an den "THERMOPYLEN" mit der Abwehr des asiatischen Angriffs von Osten aus geschafft haben, ist den Europäern bei dem amerikanischen Angriff aus dem Westen misslungen.
 Der zweite WK war das Ende der Weltherrschaft Europas und der Beginn der Weltherrschaft Amerikas. Was der Angriff von Alexander für das asiatische Imperium war, war der zweite WK für das europäische Imperium …Der Anfang seines Endes. Wenn der Leser  die  Bedeutung dieses Krieges begreift, dann wird er gewisse Faktoren erkennen, welche in der heutigen Zeit vielen Menschen leider abhanden gekommen sind. Aufgrund der neu gewonnenen Perspektive —anhand des "Abstandes"— kann er die Verantwortlichen der europäischen Niederlage ermitteln. Haben die Amerikaner jemals die Europäer angegriffen? Natürlich nicht. Also, wer waren diejenigen, die mit ihrer "Idiotie" die "Schlosstore" für die Amerikaner geöffnet haben und ihnen das "Zepter" Europas übergaben?
Die einzigen die mit ihren Handlungen wahrlich die Richtung der europäischen Geschichte verändert haben, sind die DEUTSCHEN. Bedauerlicherweise für Sie selbst waren sie die negativen Protagonisten von diesem dramatischen Ereignis. Sie änderten die Geschichte Europas zum Nachteil Europas, weil sie lediglich die wertlosen und unnützen Europäer waren. Sie haben, durch ihre kurzsichtigen und idiotischen Aktionen, den Amerikanern Zutritt nach Europa gewährt und haben die Weltherrschaft den Amerikanern geschenkt …Genau das Gegenteil was die Griechen erreicht haben, welche für ihre Eigenschaften weltberühmt waren. Wenn die Griechen mit ihrer Genialität und ihren anderen Fähigkeiten Europa die Weltherrschaft geschenkt haben, dann haben die Deutschen mit ihrer Idiotie und Unfähigkeit diese verloren ...für ganz Europa verloren.
Warum sprechen wir von Idiotie? Weil es, für das was wir sehen, keine andere Erklärung gibt. Die kurzweiligen "Erfolge" der Deutschen während der 40er und die der heutigen Zeit sind nichts anderes als die "Komparserie" flüchtiger "Schläger". Unter der Befehlshabung von FREMDEN UND NICHT EUROPÄISCHEN BOSSEN mimen die DEUTSCHEN die Starken und die Mächtigen, nur weil dies ihren Bossen von Vorteil ist. Wir sprechen von purer IDIOTIE weil DEUTSCHLAND eine europäische Macht ist. Sie haben zwar eine eigene Identität, aber sie gehören zur europäischen Familie. Ihre speziellen Interessen sind vielleicht anders als die der anderen Europäer, aber ihre allgemeinen Interessen sind europäisch. Es ist Deutschland natürlich von Nutzen seine deutschen Interessen zu wahren, aber vor allen Dingen nützt es Deutschland die europäischen Interessen zu verteidigen.
Und das ist hier der springende Punkt. Daraus ergibt sich eine substantielle Frage, welche, wenn sie ergründet wird, automatisch die dunkle und verborgene Rolle der Protagonisten offenbart. Hat Deutschland die europäischen Interessen verteidigt oder bedroht? Die Rolle Deutschlands in der europäischen Geschichte kann jemand nur dann verstehen, wenn er juristisch vorgeht. Er braucht sich nicht die Mühe zu machen,  sich in geschichtlichen Betrachtungen und Analysen zu vertiefen. Um alles aufzudecken, wird nur die juristische Vorgehensweise abverlangt …Qui Bono?? …Who Benefits?? …WEM NÜTZT ES?? …WER PROFITIERT?? All das ist belanglos, was als "das Gesuchte" erscheint, wenn dieses nicht mit der vorherigen Frage übereinstimmt. Die Tatsache, dass Deutschland versucht hat auf eigene Rechnung ganz Europa zu "erobern", hat überhaupt keine Bedeutung. Wichtig ist die Frage: …was für einen Gewinn hat derjenige, der Deutschland dazu gebracht hat dies zu tun? Wenn z.B. die amerikanische Herrschaft in Europa mit der Niederlage Deutschlands begann, dann entstehen berechtigte Fragezeichen, wenn man weiß, dass die AMERIKANER diejenigen waren, die Deutschland FINANZIELL bei diesem Versuch ausgiebig unterstützt haben.
Versteht der Leser nun was wir sagen wollen? Wenn derjenige, der von den Fehltritten eines Anderen profitiert, der Gleiche ist der sich diesen Fehltritt ausgedacht und finanziert hat, dann sind die Dinge nicht so wie sie scheinen ...Jemand "spielt" mit den Ambitionen eines Naiven und profitiert von den Konsequenzen seiner Fehltritte …Jemand spielt mit den Instinkten eines Tieres und zerstört all das, was die Genialen einst aufgebaut haben …Eine simple Sache. Durch Genialität baut man einen komplizierten europäischen Turm aus Porzellan und jemand, der listig und perfide ist, geht und piekst den "blöden" Deutschen und dieser, nur durch seinen Instinkt geleitet, reißt alles ab.
Eine Gruppe von Kindern baut am Sandstrand einen großen Turm und bewundert ihn ...und dann kommt der Listige und "piekst" den "Dümmsten" dieser Kinder ...und der zerstört dieses fragile Gebilde. Das ist auch in Europa passiert. Was die Europäer in ihrer Gesamtheit mit unendlicher Genialität, Heroismus und Kompetenz aufgebaut haben, haben einige idiotische Deutsche innerhalb von wenigen Jahren zerstört …einige ungebildete Deutsche, die damals irgendwelche primitive "Heil" 's geknurrt haben.
Es war leicht für die Amerikaner die Deutschen auszunutzen, denn sie kannten ihre Eigenschaften. Und wenn sie es selbst nicht gewusst hätten, dann gab es Andere die sich auskannten und sich bereit erklärten mit den Amerikanern zu kooperieren ...und zwar die JUDEN. Sie profitierten von der Tatsache, dass, aufgrund des jüdisch gesteuerten und britisch finanzierten Sozialmarxismus, Deutschland sich wie ein hirnloses Tier benahm. Deutschland, mit einer mittlerweile vernichteten und ausgeschalteten intellektuellen, gebildeten und kapitalistischen Klassenschicht, war ein leichtes Opfer für jeden ambitionierten Imperialisten. Die mittlerweile herrschende Klasse der Bierstuben und der Minen war ein leichtes und naives Opfer, um dieses gegen Europa selbst ins Feld zu führen. Das Deutschland, welches zu der Zeit sehr nah am "Porzellan-Turm" der Macht stand, lies sich LEICHT von den "ANDEREN" PIEKSEN, damit diese von dieser idiotischen Reaktion Kapital schlagen konnten. Es war ein Leichtes, Deutschland nicht gegen seine nationalen Feinde zu treiben, sondern gegen Europa selbst.
 Das haben sie auch gemacht. Die Fremden finanzierten ungebildete und substanzlose Komparsen —wie Hitler und seine Gang— und zerstörten Europa. Sie haben es dem Erdboden gleichgemacht und im Nachhinein —mit dem "Recht" des GELDVERLEIHERS UND DES "VERBÜNDETEN"— hatten sie ihren Fuß nach Europa gesetzt. Was die Griechen mit ihren Waffen in Asien bewirkt haben, haben die Amerikaner MIT GELD in Europa geschafft. Sie schleichten sich in das "Herz" ihrer Gegner und nahmen ihnen die Weltherrschaft aus den Händen. Es war leicht für diese Gruppierung Deutschland auszunutzen und es in sein antieuropäisches Unglück zu stürzen, weil sie genau wussten was zu tun ist ...wo man pieksen musste.
Sie wussten wie man die Deutschen ausnutzt, weil ihre eigenen Leute unter den Deutschen weilten. Selbst die imperialistischen "Märchen" der Deutschen waren ihre eigenen Einfälle …Als Ausreden und Alibis wurden die meisten erfunden. Die Nazi-"Märchen", die wir kennen, waren keine deutschen Einfälle …Sie waren "geliehen" von den Amerikanern und von den Juden, die sie finanzierten ...Sie waren "geliehen" vom Menschentypus wie Rockefeller und Preskot Busch— Anm. (Großvater vom W. Busch).
Wir sprechen hier von bizarren Zuständen unendlichen "Zaubers". Wir sprechen hier von ahnungslosen Komparsen, die ihre Genialität in Märsche und Paraden verschwendeten. Sie wussten nur wie man grüsst. Alles Andere bekamen sie fertig "im Spickzettel". Wenn Hitler vor der schreienden Masse sprach, haben sich die Bosse aus Washington zu Tode gelacht ...über die besoffenen "Blecheimer", die von Amerikanern und Juden gleichermaßen finanziert wurden, welche dann die Konzentrationslager bauten, um zuletzt den Juden Schutz, Alibi und Legalität in der amerikanischen Nachkriegszeit in Europa zu geben.
Die, welche die "überlegenen" Arier mimten, waren in der Mehrzahl die gleiche Art wie diejenigen, die sie hassten und verfolgten …Ahnungslose, schwule, unnatürliche, hässliche, unersättliche, Krüppels, usw.. Wenn man die Führungsriege der Nazis anschaut, dann versteht man, welche die "Überlegenen" repräsentierten. Wir sprechen von wirklichen "Orks", welche die europäischen Errungenschaften zerstörten —welche von den Griechen erstellt wurden—, schwörend auf den griechischen Geist und den körperlichen Wagemut. All diese waren von den Amerikanern bezahlt, damit diese wiederum in Europa eindringen konnten, ohne sich gleich mit allen Europäern anlegen zu müssen.
Es gibt also kein Geheimnis von der europäischen Niederlage. Der DUMME der "Familie" hat den Mist gebaut. Die Deutschen sind finanziert worden, um einem im Voraus verlorenen Krieg zu führen, welcher Deutschland den Geldverleihern und Europa dem transatlantischen "Verbündeten " ausliefern würde. Dieser Vorgang ist unerhört in der Geschichte Europas und das haben die Deutschen zustande gebracht. Die Deutschen waren diejenigen, die als erste die Tore Europas für Nicht-Europäer geöffnet haben. Sie haben sich von Fremden Geld geliehen, um einen "Bruder-Krieg" zu führen und sie hatten keine Ahnung davon, wem der Krieg letztendlich nutzen würde. Die Ergebnisse davon sind allgemein bekannt. Die Amerikaner haben Deutschland erobert und Europa unter ihre Vormundschaft gestellt. Es war im Interesse der Amerikaner in den schon im Voraus verlorenen Krieg der deutschen Komparsen einzusteigen. Das war auch der Grund warum sie gegen die Deutschen gekämpft haben. Sie kämpften gegen die, die sie finanzierten, damit sie den Krieg verlieren …Ein simpler Sachverhalt …Das ist kein Mysterium, welches geheimdienstliche Informationen oder komplizierte Denkwege erfordert.
Diese tragische Verfehlung macht die DEUTSCHEN zu einem der wichtigsten Darsteller der europäischen Geschichte …entsprechend wichtig wie die Griechen es sind, aber —bedauerlicherweise für die Deutschen— mit gegensätzlichem Vorzeichen. Aus diesem Grund unternahmen wir mit dem "Flugzeug" eine geographische Annäherungsreise durch die Geschichte. Die ganze Welt, angefangen im Jahr 323 v.Chr., bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts, befand sich außerhalb von "Athen". Die Cäsars, die Napoleons und die Grossen Karls trugen ihre familiären Zwistigkeiten im "Park" von "Athen" aus. Im Jahr 1945 —und zwar aufgrund der Deutschen— sind wir alle nach Peking "geflogen". Wegen der Griechen ist die Geschichte der Menschheit am "Hauptbahnhof von Athen" angelangt und aufgrund der Deutschen flog diese von Europa nach "Peking". Wegen ihnen hat die Weltgeschichte die "Station" "Athen" verlassen und somit auch Europa.
Wenn die Griechen die erfolgreichsten Europäer waren, dann waren die Deutschen die größten Verlierer. Wenn die Griechen schon immer das absolute europäische Vorbild waren, dann haben die Deutschen das Recht genau das Gegenteil für sich zu beanspruchen. Wenn Europa durch die Griechen Alles bekommen hat, hat es durch die Deutschen Alles verloren. Wegen der Deutschen wurde Europa vom "Thron" gestürzt. Die Weltherrschaft war nun für die Europäer verloren gegangen. Alles, was Europa durch die griechische Überanstrengung gewonnen hatte, wurde durch die deutsche Nazi-Hyperidiotie vernichtet …Eine Hyperidiotie, die für Deutschland eine dauerhafte deutsche "Behinderung" bedeuten würde, solange manche Machthaber es unter der Herrschaft des marxistischen Plebs gefangen halten wollten.
…Eine Hyperidiotie, welche für die amerikanischen Herrscher von Europa das "heilige" Dogma werden sollte. Unter keinen Umständen würden sie Deutschland gestatten sich zu erholen, um wieder ein natürlicher Staat zu werden. Seit dem Jahr 1945 wird die deutsche Gesellschaft total kontrolliert, damit sie rein Garnichts hervorbringt. Alles FÄHIGE, NÜTZLICHE ODER GEFÄHRLICHE wird schon in der Entstehungsphase vernichtet. Versuchen Sie mal sich an einen wichtigen Deutschen der letzten 50 Jahre zu erinnern und Sie werden feststellen, dass es diesen nicht gibt …nicht mal Sänger ist den Deutschen frei erlaubt hervorzubringen. In Deutschland findet man die Herrschaft der UNWÜRDIGEN und diese ist absolut von OBEN methodisch bestimmt und aufoktroyiert.
Das ist der Grund, warum so ein großer Staat und solch ein Volk in den letzten 50 Jahren keinen einzig bedeutenden Menschen in irgendeiner Disziplin hervorgebracht hat. Diejenigen, die sich als "starke" Deutsche präsentieren, sind Buchhalter und "Schraubenzieher-Experten". Aus diesem Grund wird Deutschland von Menschen regiert, die in anderen Ländern kaum überleben würden. Tote "Erde" ist DEUTSCHLAND  …eine "sterilisierte" MUTTER die Nichts Bedeutendes gebären kann, weil das eventuell die neuen Besitzer bedrohen könnte ...dazu verurteilt irgendwelche Merkels, Schäubles, Reichenbachs und Fuchtels zu "gebären". Wir sprechen hier von wirklich hässlichen und schwachköpfigen "Orks" ...Idioten, die von Zeitplänen und Befehlen und Anordnungen beschränkt werden, von einem System welches sie überzeugt hat, dass dies der Gipfel der Kompetenz wäre.
Der obig genannte Aspekt ist sehr wichtig, denn Deutschland ist nicht nur dafür vorgesehen, um den amerikanischen Interessen zu dienen. Ihre Infrastruktur ist für den Imperialismus sehr nützlich. Wenn es einen Dummen gibt, dann ist dieser für alle Listigen nützlich. Sowie er schon mal von einem Imperialisten zu Lasten eines Anderen missbraucht wurde, so kann er heute von jedem anderen ambitionierten Imperialisten benutzt werden. Warum sagen wir das? Weil die amerikanische Allmacht sich als kurzlebig erwiesen hat ...kein Vergleich mit der über tausend-jährigen Machtdauer der Europäer. In weniger als fünfzig Jahren zeigt die amerikanische Allmacht erste Anzeichen des Untergangs. Bedingt durch Fehler und Unzulänglichkeiten in ihrer "Gründung", war es ihr nicht möglich über einen großen Zeitraum zu bestehen.
 Diese Schwäche entdeckten gewisse Usurpatoren und überraschten sie. Unerwartet —und in Abwesenheit der Europäer— sind die Amerikaner innerhalb ihres eigenen Herrschaftsgebietes "angegriffen" worden. Von wem? Von ihren über jeden Verdacht erhabenen Partnern ...von den Juden ...von den aus Asien stammenden Juden …von den Landsmännern des Schwiegervaters von Xerxes, der ihn schon einst überzeugt hatte Europa und Griechenland anzugreifen ...von den "Kindern" der Esther, der Tochter von Mardochäus. Wir kommen hier über dem absoluten Szenario der Geschichte zu sprechen. Wir sprechen hier von einem kompletten Umsturz, den selbst Hollywood beneiden würde. Die Asiaten, die in der Antike versucht hatten, vom Osten aus, Europa zu erobern, versuchen nun nach tausenden von Jahren das Gleiche, vom Westen aus, zu erreichen. Durch Amerika versuchen sie das zu erreichen, was ihnen in der Antike —als Nachbar der Europäer— misslang.
Das passiert zu einem Zeitpunkt, wo zufällig Israel in Asien als Staat existiert und der Zionismus den Westen im Ganzen regiert …Das Israel, welches aufgehört hatte zu existieren nachdem die herrschenden Griechen mit Antiochos IV es "ausgelöscht" hatten —In diesem Zufall erhebt sich nun die Neue Weltordnung, initiiert von den Juden— …Das Asien, welches versucht nach der Macht, welche sie einst verlor, zu greifen, indem es seine Taktik umstellt …Nach dem militärischen Scheitern der Eroberung Europas —aus Richtung Asiens—, wird diese Eroberung durch die Finanzen getragen. Für dieses Vorhaben brauchen sie die Deutschen.
Die Deutschen erweisen sich wieder mal als das leichte Mittel, die "Tore" Europas aufzubrechen. Wer auch immer Europa ausplündern möchte, muss nicht mehr tun, als die Deutschen zu verarschen. Zum zweiten Mal innerhalb von 50 Jahren werden die Idioten Europas Opfer von Fremden und dienen diesen zu Lasten Europas …Zum zweiten Mal leihen sie sich Geld von Fremden und werden dabei befehligt ihre europäischen Brüder zu vernichten …Schon zum zweiten Mal nimmt der Idiot der Familie "Süßigkeiten" vom "Päderasten" der Nachbarschaft an, um ihm den Zugang zum "Schlafzimmer" seiner kleineren "Geschwister" zu ebnen …Zum mittlerweile gemeinsamen "Schlafzimmer ", aufgrund der europäischen Union.
Wegen den Deutschen wird Europa zum "Schlafzimmer", indem die Europäer von den jüdischen Zinswucherern vergewaltigt werden. Das erste Mal haben sie den Amerikanern zu Lasten der Europäer gedient und das zweite Mal dienen sie den asiatischen Juden wieder zu Lasten der Europäer. Wegen ihnen begann 1945 die amerikanische Besetzung Europas und —wegen ihnen erneut— 2012 die jüdische Besetzung. Eine Besetzung, die nicht durch Zauberhand erreicht wurde, sondern durch einen kriegerischen Angriff gegen Amerika und Europa. 1989 fuhr der Jude Greenspan das "Geschütz" der FED auf, um sowohl Amerika als auch Europa anzugreifen …fuhr den "Angriff" des billigen Geldes mit den  Ergebnissen die wir heute sehen. Das billige Geld hat die Produktionen der westlichen Länder zerstört und die Arbeitnehmer in die Arbeitslosigkeit gestürzt. Die Völker ohne Beschäftigung, häuften dadurch riesige Berge von Schulden an und jetzt werden ihre Heimatländer von den Zinswucherern ausgebeutet.
Dieses Spiel der Juden hätte ohne Hilfe der Deutschen nicht stattfinden können ...ohne den ersten Willigen, der bereit war mitzuspielen. Wieder mal wegen idiotischen und unnützen Finanzierungen ist Deutschland verarscht worden und nun richtet es sich wieder gegen Europa ...Der gleiche Spielfilm, aber mit anderen "Bossen". Im zweiten Weltkrieg ist Deutschland von den Amerikanern finanziert worden, um einen Weltkrieg zu beginnen, der im Voraus schon verloren war. Deutschland hat Alles zerstört und die amerikanischen Geldverleiher nach Europa gebracht. Heute macht es etwas Vergleichbares. Deutschland ist wieder von der FED des Juden Greenspan finanziert worden und er durfte seine Zinsleckerfreunde mitbringen. Die Juden wussten von den Bedürfnissen und den Komplexen der Deutschen und sie konnten damit spielen. Aus diesem Grund haben sie sie ins Abenteuer der Einheit gestürzt …Ins Abenteuer der angeblichen nationalen "Verpflichtung", die sie für die Deutschen absolut überteuert gestaltet haben. Warum? …Um ihnen wieder Geld zu leihen ...um das nun einheitliche Deutschland wieder in die Schulden zu stürzen ...in astronomische Schulden. Was war das Ziel dieser monströsen Überschuldung? …Damit am Ende nur ein "Weg" der eigenen "Rettung" verbleibt.
Dieser "Weg" ist die Überschuldung der restlichen Völker von Europa ...All diese Völker, die nicht diese kriminelle Naivität hatten, um sich freiwillig und ohne Grund von den jüdischen Zinsleckern Amerikas Geld zu leihen. Deutschland hat die anderen Länder von innen heraus zu Gunsten der Juden "erobert". Um seine Schulden loszuwerden, hat es eine noch nie dagewesene Korruptionswelle über ganz Europa entfacht. Es gibt keine Korruptionsaffäre, die ein europäisches Land belastet, deren Initiatoren nicht die Deutschen waren. Warum? Die von den Deutschen korrumpierten Regierungen der europäischen Länder hatten sich auf eine kriminelle Überschuldung eingelassen, damit Deutschland dort bevorzugt ihre Produkte "verkaufen" konnte, um wiederum seine Schulden loszuwerden.
…Deutschland hat EUROPA erneut verraten. Deutschland hat alle europäischen Staaten den jüdischen Zinswucherern übergeben, weil es der naiven Vorstellung verfiel, es könnte auf diesem Weg selbst die Juden loswerden. Deutschland hat die europäische Familie ins "Visier" der "Märkte" gestellt und wenn ein Mitglied dieser "erschossen" wird, kassiert es dabei einen Gewinn. Die Zinslecker, welche die "Jäger" mimen, schießen im europäischen "Hühnerstall" aus einer sicheren Deckung heraus, weil Deutschland den Stall rund herum eingemauert hat. Einer nach dem Anderen werden die Europäer vernichtet, nur damit Merkel ihre idiotischen und künstlich erzeugten deutschen Schulden bei den Zinsleckern abbezahlen kann.
So einfach —wie es in der Vergangenheit auch geschah— ist ihr heutiges "Märchen" äußerst irreführend. Das Nazi-Deutschland, welches im Namen der griechischen Ideale Europa zerstört hat, vollzieht heute genau das gleiche Verbrechen. Das unterworfene, korrumpierende, durch Subventionen wettbewerbsfähige und äußerst anti-europäische Deutschland mimt die konkurrenzlose europäische Macht, welche für die europäische Einheit und gegen die Korruption kämpft. Deutschland, das die Einheit für seine eigenen nationalen Interessen genutzt hat, verlangt heute von den Anderen, dass sie im Namen der EU, ihre eigene Interessen aufgeben. Das Deutschland, das jeden korrumpiert, der ihren Weg kreuzt, bedroht heute die "Korrupten". Es hat auf ganz Europa "gekotzt" und jetzt sucht es nach "Flecken" auf den "Kleidern" seiner Opfer, um diese wegen ihrer "Unsauberkeit" zu bestrafen.
Aktuell lässt sich Deutschland in einer täglichen Hysterie gegen Griechenland aus. Täglich befohlen sind die Anklagen der Deutschen gegen die Griechen. Das Wort "GRIECHENLAND" ist um Längen das meist benutzte Wort in einer deutschen Politikeransprache der letzten Zeit. Jeden Tag beschuldigen deutsche Politiker —und nicht nur Politiker— die Griechen. SIE KLAGEN MIT DER GEFÄHRLICHSTEN UND DER UNGERECHTESTEN ART UND WEISE AN ...MIT DER KOLLEKTIVEN SCHULD. Sie beschuldigen sie mit der gleichen rassistischen Überheblichkeit wie sie es mit den Juden in der Vergangenheit gemacht haben und dafür wurden sie vom Gewissen der gesamten Menschheit verurteilt. Nach unzähligen "Entschuldigungen" heuchlerischer Art, haben sie wieder ihre bekannten Eigenschaften hervorgeholt. Nachdem sie sich erstärkten und regenerierten, fingen sie mit ihren bekannten "Spielchen" an …"Die Griechen sind nutzlos, sind faul, sind Diebe" usw..
Warum aber lässt sich Deutschland auf diese organisierte und sicher ungerechte und rufschädigende Kampagne ein? Aus vielen unwichtigen aber auch aus vielen wichtigen Gründen …Aus Gründen, die mit den simplen psychologischen Bedürfnissen der Komparsen zu tun haben und vor allen Dingen aus Gründen mit hohem praktischen Nutzwert für die Hauptdarsteller. Unwichtige Gründe, die mit der GR-feindlichen Haltung der deutschen Regierungen zusammenhängen gibt es viele. Es gab sie schon immer und es wird sie immer geben. Abgesehen davon ist es ein übliches Phänomen, dass Berühmte und Fähige ins Visier genommen werden und solch einer auf der Ebene der Völker ist der Grieche. Wie einst ein persischer Dichter sagte: "Nur Bäume mit Früchten werden mit Steinen beworfen"
Es muss also einen psychologischen Grund geben, warum die Deutschen so empfänglich reagieren, wenn sie negative Schlagzeilen über Griechenland hören. Diese Gründe sind bei einer Analyse die wertvollsten und die nützlichsten, weil sie üblicherweise auch das Meiste offenbaren. Warum? Weil sie mit dem Mitgefühl und mit den instinktiven Reaktionen verbunden sind ...den Reaktionen, die es nicht schaffen von den pseudokulturellen Filtern eines "politically correct" Benehmens gefiltert zu werden. Es sind Reaktionen, die mit dem Neid zusammenhängen und wenn dieser als "Ventil" fungiert, dann werden auch andere Sachverhalte aufgedeckt.
Nach unserer Ansicht, ist die täglich verordnete Hysterie gegen Griechenland, welche deutsche Politiker auszeichnet, nur als natürlich zu bezeichnen. Diese Politiker, die ein Land mit einer hässlichen und abstoßenden geschichtlichen Vergangenheit führen müssen, versuchen jeden zu entwerten, der genau die gegensätzlichen Attribute verkörpert. Des Weiteren ist es auch eine persönliche Angelegenheit. Warum? Weil die meisten von diesen politischen Führern eine stalinistische Vergangenheit haben und diese Typen hassen die Erfinder der Demokratie. Die meisten von ihnen sind "kastrierte" Buchhalter und Bürokraten —und demnach billige Gebrauchsware der Geschichte— und sie können nicht der Versuchung widerstehen die unsterblichen Größen der Geschichte mit Dreck zu bewerfen. Wenn du ein Niemand bist, dann ist es gewinnbringend mit einer unsterblichen Größe verbunden zu werden …selbst wenn man diese verhöhnt und beleidigt.
Nicht einmal in ihren kühnsten Träumen, hätte sich so eine "trübe Leuchte" mit dem Namen Merkel vorstellen können, dass sie in ihrem jämmerlichen Leben die Gelegenheit bekommen würde, mit ihrem Finger wedelnd, das griechische Volk zu ermahnen. Es ist offensichtlich, dass sie beim Gebrauch des Wortes GRIECHENLAND wie berauscht wirkt. Es ist deutlich sichtbar, dass dieser "Müllhaufen" sich daran berauscht die Verehrer der Aphrodite und der menschlichen Schönheit, zu tadeln. Der Grund dafür ist einfach …Seit eh und je sind die Eunuchen neidisch auf die "Hengste". Schon immer waren die Letzten neidisch auf die Ersten. Die absolut Gescheiterten versuchen seit Ewigkeiten die Koryphäen zu verleumden. Wir brauchen das nicht näher zu betrachten. Einleuchtender und besser als wir, erklärt es der deutschstämmige FRIEDRICH NIETZSCHE.
Jedoch, die versteckten und wichtigen Hintergründe dieser organisierten griechisch­feindlichen Kampagne sind andere. Sie sind bei den essentiellen Bedürfnissen der wirklichen Herrscher zu finden und nicht bei den psychologischen Befindlichkeiten der Komparsen. Den Deutschen mag zwar wegen den Griechen die Galle "hochkochen", aber sie sind nicht diejenigen, die es wagen würden, sie mit solch einer ausufernden Rohheit und Respektlosigkeit zu überschütten. Die Deutschen sind zu sehr Europäer, um es zu wagen die "Gebärmutter" Europas "anzugreifen".
In Wirklichkeit sind die Deutschen das erste und zugleich wärmste "Auditorium" dieser GR-feindlichen Hysterie. Andere sind die wirklichen Initiatoren dieser Schmutz­kampagne, die hemmungslos frenetische Reden gegen das griechische Volk halten. Die wirklichen Herrscher Deutschlands sind diejenigen, die gegen die Griechen hetzen und nicht die Deutschen selbst, die letztendlich nur die "offene Ohren" darstellen …Elende bereitwillige Zuhörer. Die wenigen Deutschen, die als Personen gegen die Griechen hetzen, sind diejenigen, die täglich dem "Tageslohn" hinterher jagen. Sie jagen ihm hinterher, wie dieser armselige, adoptierte Vizekanzler. Sie alle müssen Ihren Herren dienen und deren Befehle ausführen.
Warum aber haben die Juden diese griechisch-feindliche Hysterie entfacht? Die "Einbrecher" Europas fürchten ein Trauma …eine große Angst …die Angst der Griechen …die Angst derer, die einst nicht nur erfolgreich Widerstand gegen Europas Eroberung leisteten, sondern sich wiederum am Riemen gerissen und so ihre ehemaligen Feinde besiegt haben. Diese Griechen fürchten die Juden ...die asiatischen Juden, denn wir dürfen nicht vergessen, dass diese die authentischen Kinder Babyloniens sind, welches Europa angegriffen hat und von den Griechen besiegt wurde. Diese Griechen haben die asiatischen Juden im Visier und, da die Deutschen ihre treusten Sklaven darstellen, sind diese "verpflichtet" die historischen Feinde der Juden anzuklagen. Es ist für die deutschen Politiker und Medien nichts anderes als ein im Voraus bezahlter Auftrag.
Warum haben die Juden ein Problem mit den Griechen? Weil sie sich in eine Sackgasse manövriert haben. Obwohl sie in der ersten Phase den griechischen Engpass erfolgreich passiert haben, müssen sie sich jetzt mit einer verschlechterten Ausgangssituation auseinandersetzen ...einer Situation, die sie in einen neuen Konflikt mit den Griechen bringen wird ...einen Konflikt, der schwerwiegender und gefährlicher als der zurückliegende sein wird. Warum? Weil die Juden die Griechen nur zu gut kennen. Sie kennen sie besser als jeder andere, denn sie waren seit Jahrtausenden gemeinsam auf den gleichen Wegen unterwegs. Sie wissen ganz genau, wann die Griechen gefährlich werden. Sie wissen ganz genau, dass man die GRIECHEN nicht zweimal auf die gleiche Art und Weise verarschen kann und erst recht nicht innerhalb eines kurzen Zeitraumes. Sie wissen ebenfalls, dass der "DRUCK" der "SAUERSTOFF" der Griechen ist. Sie wissen genau, dass diese umso gefährlicher werden, wenn sie gezwungen werden mit dem Rücken an der "Wand" kämpfen zu müssen.
Der Leser könnte vielleicht die Schwierigkeiten der Juden besser und eingehender verstehen, wenn er den Spielfilm "Das Tier des Krieges " gesehen hätte. Keiner kann die heutige Situation eingehender erklären, als dieser intelligente Film. Wie kann sich der Leser diese Situation vorstellen? Die Juden, Anführer vom übermächtigen "Geschütz" der "Neuen Weltordnung" haben relativ leicht den griechischen Engpass durchquert. Mit Überheblichkeit und Hochmut, welche die Juden auszeichnet, haben sie sich nicht nur damit begnügt die Griechen respektlos zu behandeln, sondern sie haben versucht sie zu erniedrigen. Sie hatten angenommen, es würde ihnen Selbst keinen Schaden zufügen, sie ihrer Würde zu berauben, wenn sie im wahrsten Sinne des Wortes über die Griechen "drüberfahren" würden. Sie hatten für dieses Vorhaben alle Waffen in der Hand (Medien und Politiker) und Nichts hat sie davon abgehalten, diese mit der abscheulichsten Art und Weise einzusetzen. Alles lief wie geschmiert und sie fürchteten sich vor Nichts.
 Doch, sie hatten Eines nicht bedacht ...Das Wichtigste ...Das Fundamentalste ...dass hinter dem griechischen Engpass eine Sackgasse wartet. Sie hatten nicht das schlimmste Szenario einkalkuliert, dass der Plan der Neuen Weltordnung Sand im Getriebe hat …das Szenario, welches sie —nachdem sie die Griechen vernichtet haben— wieder in die gleiche Gegend zurückführt …Gezwungen zu sein, den griechischen Engpass erneut passieren zu müssen und die Griechen in einem  explosiven Zustand vorzufinden. Davor haben sie Angst und deswegen erwähnten wir vorhin, dass die Juden die Griechen bestens kennen. Sie wissen genau: wenn Sie den Griechen das nächste Mal begegnen, wird die Angelegenheit nicht nur schwieriger, sondern es wird der Albtraum.
In Wirklichkeit sind sie schon jetzt die "Verlierer". In diesem Kampf behaupten wir nicht, dass die Griechen siegreich sein WERDEN. Es stellt sich nicht mal die Frage, auf welcher Seite der Sieg ist …Die Griechen haben JETZT schon gewonnen …Sie siegten als der Kampf begonnen hatte ...als ihre Generäle die Situation bemerkt haben und die Leitung und Handhabung dieser Situation alleine übernommen haben. Es ist unwichtig ob die einfachen Bürger Griechenlands Kenntnis davon hatten oder nicht. Bedeutend war, was diejenigen Personen wussten, die sich bemühten die sichtbare und auf uns alle zukommende Krise zu meistern. Das passierte Anfang der neunziger Jahre als die NEUE WELTORDNUNG ihren weltweiten Angriff verkündete ...als die Juden planmäßig den Angriff im Irak durch den Sohn von Preskot Bush vorantrieben....als die Juden den ehemaligen Ministerpräsidenten Simitis inthronisierten, der mit Papademos die berühmten SWAPS von GOLDMANN-SACHS erstellte.
Jedoch diese Zeiten sind ohne Wiederkehr vergangen. Die Juden sind nach wie vor Anführer des "Geschützes" des weltweiten Bankwesens, aber dieses "Geschütz" ist nicht mehr so machtvoll wie es in der Vergangenheit gewesen ist …Es schleppt sich heute mühsam, beladen mit tausenden von Problemen und es muss Griechenland durchqueren …Es muss da durch ...entweder mit der Politik der Troika oder mit der des PSI. (Anm. Private-Sector-Involvement). Die "Waffen", die dieses "Geschütz" damals nicht zerstören konnten, sind jedoch heute dazu fähig. Die "Waffen" sind aber die gleichen. Die siegreichen "Waffen" sind seit der Zeit ihrer "Herstellung" bis heute immer noch die gleichen geblieben, unabhängig davon ob sie damals nicht die erforderliche Reichweite oder Effizienz besaßen, weil es die Umstände nicht zuließen.
Versteht nun der Leser, was wir damit sagen wollen? Die "Waffen" gibt es bereits und die jüdischen Zinswucherer können sich nicht einfach so "entfernen" ...sie sind gezwungen "zurückzukehren". Rückkehr, jedoch, bedeutet für sie Niederlage. Sie ist bis jetzt einfach nur nicht sichtbar. Sie ist unsichtbar für die Ahnungslosen, aber mehr als sicher und sichtbar für die Eingeweihten. Den Sieg sichert nur die Gnosis —das Wissen— und diese halten die Griechen bereits in ihren Händen. Einfache Sache. Ein Kind ist geboren wenn es die Gebärmutter verlässt und nicht erst dann, wenn es die Nachbarschaft zu Gesicht bekommt. Was bedeutet dies in unserem Fall? Es ist nicht wichtig wann die Menschen von diesen Entwicklungen erfahren oder wann der entscheidende Kampf stattfindet. Wichtig ist, dass die Griechen bereits gewonnen haben, auch wenn sie es selbst noch nicht gemerkt haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Neue Weltordnung untergehen wird und die Menschheit in ein Neues Zeitalter eintreten wird ...ein Neues Zeitalter, welches bedauerlicherweise für die "Orks", das des Wassermanns ist, es zudem menschlich ist und so gesehen ist es griechisch.
Es ist nur eine Frage Zeit, wann der Planet "Zeuge" eines Kampfes zwischen den koryphäen Faktoren der Geschichte der Menschheit —wie es die Griechen und die Juden sind— sein wird. Ein Kampf mit kolossalen Konsequenzen, denn sein Ausgang wird die Richtung und Funktionsweise des weltweiten Systems vorschreiben. Dessen Ausgang wird darüber entscheiden, wie in Zukunft die gesamte Menschheit —und nicht nur in Europa— leben wird. Jetzt kann der Leser verstehen, warum das Jahr 2012 so kritisch für die Okkultisten dieser Welt ist. Er kann vielleicht verstehen, warum das "Armagedon" sich an der östlichen Ecke des Mittelmeeres abspielen wird.
Bald werden viele Zungen sich selbst "beißen" und ebenso viele Münder sich "versiegeln", die sich erdreistet haben den Frevel auszusprechen. Die unerschütterliche, über Jahrhunderte hinweg andauernde Würde der Geschichte, kann nicht jeder dahergelaufene Narr anzweifeln, nur weil es seinen Interessen dient. Die Geschichte wird sich diesmal in einem viel größeren Rahmen abspielen und demnach entsprechend gewinnträchtiger für die Protagonisten sein. Wenn die alten Griechen einst das Barbarentum aus Asien zu Gunsten Europas besiegt haben, dann sind die heutigen Griechen dazu bestimmt das Barbarentum aus Ost und West zu Gunsten der Menschheit zu besiegen. Die Welt ist mittlerweile ein "Dorf" und in diesem "Dorf" kennt jeder das Wesen und die Moral der anderen.
Die deutschen Verräter "Europas" zusammen mit den asiatischen Phöniziern mögen zwar "Europa" von den "Schultern" des griechischen "Stieres" herab geworfen haben, aber mal sehen wie sie mit dem "Stier" selbst fertig werden.


Panagiotis Trajanou
National Liberale Front b'  -  EAM b'

Download as PDF

5 ΣΧΟΛΙΑ ΣΤΟ ΑΡΘΡΟ:

Europa liegt in “Händen” Deutschlands ...und Griechenland in den “Händen” von Merkel


  1. Ewald
    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2012/02/europa-liegt-in-handen-deutschlands.html?showComment=1329056561164#c6990430290119727999'> 12 Φεβρουαρίου 2012 - 4:22 μ.μ.

    Europa liegt in “Händen” Deutschlands ...und Griechenland in den “Händen” von Merkel
    Dazu kann ich nur Faktisch und Realistisch Antworten
    Merkel ist nicht "Deutschland" sondern ein Handlanger der Amerikanischen Besatzungsmacht .Wir sind kein Suveränes und freies Land " Und habe keine vom Volk gemachte Verfassung sowie einen Friedensvertrag. Alle getroffenen Verträge mit der EU "Lissabon - Vertrag"Ist nicht vom deutschen Volk Beglaubigt und genehmigt worden. Somit sind alle folgenden Konsequenzen auch in Bezug zu Griechenland nicht dem Deutschen Volk anzuhaften .Keiner in der BRD oder Deutschland wurde hier gefragt in Bezug zur EU und Brüssel sowie die riesen Mengen an Bürgschaften zu Lasten unserer Steuerzahler.Es ist ein nicht legitimes Gebilde mit sehr hohem und Kriminellen diktatorischem Potenzial dem sich nur die einzelnen Völker selbst entziehen können.Das wir die Idioten und Zahlemänner der Welt sind liegt eben in den angegebenen Ausführungen begründet.Wir das Volk sind nicht Frei in unseren Entscheidungen und somit auch nicht für die damit verbundenen Folgen verantwortlich ! Parallel dazu habt ihr eine Verfassung und könnt diese Polit-gauner alle zum Teufel jagen die euch diesen Globalisierung und Multikulti Mist auf auf das gedrückt haben.Gemeinsam habt ihr es in der Hand aus der Globalen Mafia zu befreien .Ihr habt es selbst in der Hand .Ich liebe Griechenland seine Kultur und die Menschen dort und deshalb kann ich bis heute nicht Begreifen das ihr euch von so ein paar Politischen Gangsterbanden über Jahrzehnte an der Nase herumführen lasst und diese wirklich erkenntliche kriminelle Handeln auch noch in freien Wahlen unterstützt.Haltet zusammen Verlasst diesen EU Misthaufen und macht Verträge mit den Russen und Chinesen Die euch gute und faire Preise für euer Öl und Gas vorkommen bezahlen und macht keine Geschäfte mit euren eigenen Totengräbern genannt EU.

     

  2. Sabrina Dohlich
    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2012/02/europa-liegt-in-handen-deutschlands.html?showComment=1329401420157#c7059317416042563652'> 16 Φεβρουαρίου 2012 - 4:10 μ.μ.

    Sicherlich ist die Kritik aus Griechenland für Merkel & Co angebracht.
    Es geht aber darum, dass die deutsche Bevölkerung, mangels besserem Wissen, nicht versteht was passiert. Der deutsche Steuerzahler ist der festen Überzeugen dass er mit seinen Abgaben Griechenland rettet.
    Das liegt an der Berichterstattung der deutschen Main-Stream Medien die so argumentieren. Die Fakten, dass Griechenland Deutschland nach dem 2. Weltkrieg 50 % der Schulden erlassen hat und dass die deutsche Wirtschaft von den Krediten an Griechenland mit saftigen Zinseinanehmen profitiert ist in Deutschland weitgehend ebenso unbekannt wie die Tatsache dass es hier nicht um die Interessen der Bürger ( von Deutschland oder Griechenland sowie aller anderen EU Länder ) geht sondern um die Interessen der Banken. Merkel ist genauso wie alle anderen Politiker ( auch die in Griechenland ) im Auftrag und Interesse der Banken unterwegs und handelt im Interesse der Banken nicht der Bürger. Hier gibt es einen ganz einfachen Grundsatz:
    Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.
    Es findet eine Umverteilung statt, mehr als je zuvor. Und in Griechenland müssen diesen Winter Kinder verhungern, Menschen ohne Heizung überleben damit einige Banken Ihre Gewinne weiter maximieren können. Lesen Sie doch bitte mal die Kommentare bei Focus oder Welt Online, da lesen Sie den puren Hass der deutschen Bürger auf Griechenland. Aber nicht weil Sie die Griechen oder das Land hassen, sondern weil Sie nicht genügend über die o.g. Punkte informiert sind.

     

  3. Ανώνυμος
    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2012/02/europa-liegt-in-handen-deutschlands.html?showComment=1329499878242#c7391699121867354144'> 17 Φεβρουαρίου 2012 - 7:31 μ.μ.

    Die Deutsche sind desinformiert und manipuliert, nicht nur bezüglich Angelegenheiten die Griechenland betreffen, sondern ebenfalls bezüglich Angelegenheiten die Ihre eigene Gesellschaft betreffen. Ich habe nicht viel Diskussionszeit gebraucht, um Deutsche Diskussionspartner, über die Lügen gegen Griechenland und die Griechen aufzuklären und die Wahrheiten über Griechenland und das griechische Dramas überzeugend darzustellen.

     

  4. Dr. Doukas
    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2012/02/europa-liegt-in-handen-deutschlands.html?showComment=1330481015044#c8953906706398128730'> 29 Φεβρουαρίου 2012 - 4:03 π.μ.

    Die Deutschen sind Opfer, die von dunklen Ecken zu Tätern manipuliert werden. Jedes Volk hat seinen schwachen Punkt, so wie Achilles seine Ferse hatte.
    Und bei den Deutschen sind das die Schuldgefühle, die mit gekonnter Manipulation (Wer weiß woher?...........) zu einer Entfremdung des Volkes von seiner wahren Identität führen. So wird jedes Volk von den Manipulationsinstanzen in seinem vorgeschneiderten Anzug gesteckt damit es seine Rolle im Weltpuppentheater vollbringt.
    Das Volk hat das Recht und die Pflicht sein Haupt hochzuheben um Vergebung bitten und schuldgefühlfrei seine Identität zu finden.
    Und das gleiche gilt für jedes andere Volk dessen Identität zu Gunsten eines Weltrollenspiels manipuliert wurde.
    Die Völker Europas haben in unserem Jahrhundert keine Feinde unter sich. Die Feinde werden konstruiert um Angst zu gebären........... Denn mit Angst lässt sich leichter regieren.
    Öffnet eure Augen und euren Geist, versucht zu fühlen wie die Welt ohne Angst aussieht, erkennt wer die wirkliche Freund und die Feinde sind. Wir sind auf dem besten Weg das "1984" von Orwell zu betretten.

     

  5. metanastis
    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2012/02/europa-liegt-in-handen-deutschlands.html?showComment=1331510189630#c6221407402539013940'> 12 Μαρτίου 2012 - 1:56 π.μ.

    ich bin einverstanden mit was Ewald sagte , allerdings merkel kann nciht machen was sie will

     

Κορυφή σελίδας
Κορυφή σελίδας